Benrinnes 21 Jahre 1995, Càrn Mòr, Single Cask Malt

Benrinnes 21 Jahre 1995, Càrn Mòr, Single Cask Malt
Serie: Celebration Of The Cask (in Holzkiste)

Fass-Typ: Hogshead

Stärke Vol.: 54.9 % / 0.7l

Produktion: 255 Flaschen

Destillation: 1995

Abgefüllt: 2017

CHF 160.00
Produkte-Details:
Land / Region
Nase
Gaumen
Abgang
Empfehlung
Schottland / Speyside
 
Brennerei-Geschichte:
Die Brennerei am Fuße des 840 m hohen Ben Rinnes, dessen Namen sie später übernommen hat, wurde 1826 durch Peter Mackenzie gegründet, aber schon 1829 wieder durch eine Flut zerstört. John Innes baute sie 1835 als Lyne of Ruthrie wieder auf, musste sie aber 1838 an William Smith verkaufen, der sie auf Benrinnes umtaufte. 1864 wurde die Destillerie an David Edward of Craigellachie und 1922 an John Dewar & Sons verkauft. Damit kam sie 1925 zu Distillers Company Limited (DCL) und letztendlich zu Diageo. Die traditionellen Tennenmälzerei wurden 1964 durch Kastenmälzanlagen (Saladin boxes) abgelöst welche bis 1984 betrieben wurden, seitdem wird kein eigenes Malz mehr hergestellt. 1966 wurde die Anzahl der Brennblasen von drei auf sechs verdoppelt.

Blackbeard Brown Ale, Rum Cask

Blackbeard Brown Ale, Rum Cask
Cask References
 
Land: Teneriffa

Fass Typ: Barrel
 
Holz: Rum Oak

Distillery: Unnamed

Destillations Jahr: 1993

Alter: 23 Jahre

Produktion: 744 Flaschen

ALC.: 6% Vol.

Ablauf Datum: 09. 2020
 
CHF 6.00

Verkostungsnotiz


Bowmore 26 Jahre 1991, Càrn Mòr, Single Cask Malt

Bowmore 26 Jahre 1991, Càrn Mòr, Single Cask Malt
Serie: Càrn Mòr, in goldenem Holzrahmen

Fass-Typ: Bourbon Barrel

Stärke Vol.: 42.9 % / 0.7l

Produktion: 565 Flaschen

Destillation: 1991

Abgefüllt: 2017
CHF 360.00
Spezialedition "Bequest", nur 6 Flaschen für die Schweiz, abgefüllt zur Pensionierung von Brian Morrison, ehemaliger Bowmore - Besitzer, bevor sie an Suntory verkauft wurde.
Produkte-Details:
Land / Region
Nase
Gaumen
Abgang
Empfehlung
Schottland / Islay
-
Brennerei-Geschichte:
Mit der Gründung 1779 durch David Simson war die nach der Stadt Bowmore benannte Whiskybrennerei die erste legale Brennerei auf Islay und eine der ältesten Schottlands. Wie viele schottische Whiskybrennereien wechselte Bowmore im Laufe der Zeit mehrmals die Besitzer: Zunächst führten der Gründer, der Farmer und Händler David Simson, und später seine Familie das Unternehmen, bis 1837 William & James Mutter Eigentümer der Brennerei wurden. 1925 übernahm Joseph Robert Holmes die Anlagen. Die Destillerie wurde umbenannt in Bowmore Distillery Co und Eigentum der Sheriff’s Bowmore Distillery Ltd. Während des Zweiten Weltkrieges war die Brennerei geschlossen, die Gebäude dienten als Stützpunkt für Flugboote. 1950 ging der Besitz der Anlagen auf William Grigor & Sons Ltd. über. Diese Firma ging 1963 bankrott, woraufhin Bowmore von der Stanley P. Morrison Ltd. übernommen wurde, zu der auch Auchentoshan und Glen Garioch gehören. Ab dieser Zeit wurde das heutige Bowmore-Image geprägt. Die Umbenennung in Morrison Bowmore erfolgte 1987. 1994 fand der bisher letzte Besitzerwechsel statt, seitdem gehört das Unternehmen zur japanischen Suntory-Gruppe. Besonderheiten der Brennerei sind die eigene Mälzerei sowie eine zum Schwimmbad umgebaute Lagerhalle, in der die in der Produktion entstehende Wärme zum Heizen genutzt wird. Bowmore verfügt über ein Besucherzentrum und kann besichtigt werden.

Clynelish 20 Jahre 1997 (S), Càrn Mòr, Single Cask Malt

Clynelish 20 Jahre 1997 (S), Càrn Mòr, Single Cask Malt
Serie: Celebration Of The Cask (in Holzkiste)

Fass-Typ: Sherry Puncheon

Stärke Vol.: 57 % / 0.7l

Produktion: 581 Flaschen

Destillation: 1997

Abgefüllt: 2017

CHF 190.00
Produkte-Details:
Land / Region
Nase
Gaumen
Abgang
Empfehlung
Schottland / Highland
 
Brennerei-Geschichte:
Es gab einen Vorgänger der heutigen Clynelish-Brennerei gleichen Namens, der 1819 von George Granville Levison-Gower, dem zweiten Marquis of Stafford und späterem Duke of Sutherland gegründet wurde. Die heutige Clynelish-Brennerei (zeitweise Clynelish B genannt) wurde 1967 direkt neben der alten Brennerei (zunächst als Clynelish A bezeichnet) errichtet, um diese abzulösen. Die alte Brennerei wurde im Mai 1968 eingemottet, ging aber schon im April 1969 wieder in Produktion. Clynelish A wurde daraufhin in Brora und Clynelish B in Clynelish umbenannt. Beide Brennereien produzierten bis 1983 parallel als die Brora-Brennerei endgültig geschlossen wurde. Die Clynelish-Brennerei gehört seit 1987 zu United Distillers (UD) und damit seit 1998 zu Diageo, aber erst 1990 wurde die Lizenz von Ainslie & Heilbron Ltd. auf United Malt and Grain Distillers (UMGD), dem neuen Namen von Scottish Malt Distillers (SMD), übertragen.

Echlinville Pot Still Northern Irish Gin

Echlinville Pot Still Northern Irish Gin
Stärke Vol.: 46 % / 0.5l
 

CHF 62.00

Ein Originalprodukt der Nord Irischen Echlinville Distillerie

Er wird im Gegensatz zu den handelsüblichen Gin’s mit „Pot Still“, Feinalkohol aus malzierter und unmalzierter Gerste, hergestellt. Dies gibt diesem Premium Gin einen volleren und delikateren Geschmack, als bei der Verwendung von Industriealkohol.


Glen Keith 21 Jahre 1996, (S), Cooper's, Single Cask Malt

Glen Keith 21 Jahre 1996, (S), Cooper's, Single Cask Malt
Serie: The Cooper’s Choice (in edlem Umkarton)

Fass-Typ: Sherry 

Stärke Vol.: 51 % / 0.7l

Produktion: 320 Flaschen

Destillation: 1996

Abgefüllt: 2017
CHF 160.00
Produkte-Details
Land / Region
Nase
Gaumen
Abgang
Empfehlung
Schottland / Speyside
Früchtekompott, Malz, Sherry, Schokolade, salzig
Gewürze, Sherry, Trockenfrüchte, Limonade, frisch
Vollmundig und reichhaltig
-
Brennerei-Geschichte:
Chivas Brothers, die schon die gegenüberliegende Strathisla-Brennerei betrieben, begannen im Jahre 1957 mit der Errichtung einer neuen Brennerei in Keith. Sie war die erste Brennereineugründung in Schottland nach dem Boom im Viktorianischen Zeitalter. Der Glen Keith getaufte Betrieb wurde 1960 fertiggestellt. Glen Keith diente dem Spirituosenkonzern neben der kommerziellen Whiskyproduktion auch als Versuchseinrichtung zur Entwicklung innovativer Techniken. Es wurden zunächst drei Brennblasen eingesetzt, eine Grobbrand- und zwei Feinbrandblasen, die einen dreifach gebrannten Malt Whisky produzierten; es konnte jedoch auch einfach auf zweifache Destillation umgestellt werden. Das in der Whiskyregion Lowlands übliche dreifache Brennen ist hingegen in der Region Speyside nicht gängig und spiegelt den experimentellen Charakter der Brennerei wider. Später wurde die Anzahl der Brennblasen auf sechs erhöht. Hierbei wurden Mitte der 1970er Jahre die ersten gasbeheizten Pot Stills überhaupt installiert.
Die Glen-Keith-Brennerei produzierte auch ihr eigenes Malz und ihre eigene Hefe. Hierbei wurde auch die Strathisla-Brennerei über eine Druckleitung mit Malz versorgt. Eine Zeit lang wurde ein getorfter Malt Whisky produziert, den der unabhängige Abfüller Gordon & MacPhail unter der Handelsbezeichnung Glenisla vertrieb. Erwähnenswert hierbei ist, dass das Torfraucharoma nicht wie üblich durch getorftes Malz, sondern durch mit Torfrauch behandeltes Wasser erzeugt wurde.
Im Jahre 1999 wurde Glen Keith eingemottet und ging 2001 in den Besitz von Pernod Ricard über. Im Juni 2013 wurde die Brennerei wieder eröffnet.

Hazelburn 8 Jahre 1997, Originalabfüllung, Single Cask Malt

Hazelburn 8 Jahre 1997, Originalabfüllung, Single Cask Malt
Serie: Originale Private Cask "Bottled for Switzerland"

Fass-Typ:  Dark Sherry

Stärke Vol.: 46 % / 0.7l

Produktion: 378 Flaschen

Destillation: 1997

Abgefüllt: 2005

CHF 450.00
Erste offizielle Hazelburn - Abfüllung, extrem selten!
Produkte-Details:
Land / Region
Nase
Gaumen
Abgang
Empfehlung
Schottland / Campbeltown
 
 
 
 
Brennerei-Geschichte:
Die Springbank Distillery ist eine Whiskybrennerei auf der Halbinsel Kintyre, Schottland. Sie ist neben Glen Scotia eine der beiden letzten Brennereien der Whiskyregion Campbeltown, in der es früher rund 30 Brennereien gab. Eine dritte Brennerei, Glengyle, wurde 2004 eröffnet. Springbank ist seit 1837 im Besitz der Familie Mitchell und hat sich ihre Unabhängigkeit bis heute bewahrt. Gleichzeitig ist sie eine der wenigen Brennereien, die mehr als einen Single Malt herstellen - außer  wird hier auch Longrow und, seit Ende 1997, Hazelburn gebrannt. Ebenfalls im Besitz der Mitchell-Dynastie befindet sich die Firma Wm. Cadenhead, einer der ältesten und größten unabhängigen Abfüller von Whisky in Schottland. Die Brennereigebäude sind in den schottischen Denkmallisten in die Kategorie B einsortiert.

Kilchoman 9 Jahre 2006, Originalabfüllung, Single Cask Malt

Kilchoman 9 Jahre 2006, Originalabfüllung, Single Cask Malt
Serie: Private Cask "The Stillman's Sitzerland" (schöner Umkarton)

Fass-Typ:  Bourbon Hogshead

Stärke Vol.: 57.1 % / 0.7l

Produktion: 242 Flaschen

Destillation: 31.05.2006

Abgefüllt: 14.12.2015

CHF 138.00
Eine sehr delikate Mischung aus Frucht und Torf.
Produkte-Details:
Land / Region
Nase
Gaumen
Abgang
Empfehlung
Schottland / Islay
 
 
 
 
Brennerei-Geschichte:
Die Kilchoman-Destillerie befindet sich im Nordwesten der Insel Islay und ist die einzige Destillerie der Insel, die nicht direkt am Meer liegt. Bis zur Gründung der Abhainn Dearg-Destillerie auf der Insel Lewis im Jahr 2008 war sie die westlichst gelegene Destillerie Schottlands. Zudem war sie zum Zeitpunkt ihrer Gründung im Jahr 2005 die erste neu gegründete Whiskybrennerei auf Islay seit 124 Jahren. Die Brennerei nahm ihre Produktion im Juni 2005 auf; das erste Fass wurde am 14. Dezember 2005 abgefüllt. Am 9. September 2009 - nach der gesetzlich vorgeschriebenen Mindestreifezeit im Fass von drei Jahren - brachte die Brennerei ihren ersten Whisky, den so genannten Inaugural Release, auf den Markt. Die erste davon verkaufte Flasche erzielte bei einer Auktion einen Verkaufserlös in Höhe von 5400 Pfund. Auch die weiteren Flaschen des Inaugural Release erzielen unter Sammlern sehr hohe Preise.

<!-- Ein Kilchoman 9 Jahre 2006 Single Malt, Private Cask Bottling angeboten im Online-Whisky-Shop von The Stillmans http://shop.stillman.ch Kilchoman, original, whisky, single malt, islay, scotch, stillman, schottland, importeur, the stillman's, stillman, whisky kaufen, dany kissling, Bern, Fribourg, Murten Kilchoman 9 Jahre 2006 Single Malt, Private Cask Bottling- The Stillman's Shop --


Ledaig 11 Jahre 2005 Single Cask Malt

Ledaig 11 Jahre 2005 Single Cask Malt
Serie: Single Malt of Scotland SMOS in Umkarton

Fass-Typ: Dark Sherry (Butt)

Stärke Vol.: 56.4 % / 0.7l

Produktion: 646 Flaschen

Destillation: 2005

Abgefüllt: 2017

CHF 115.00

Produkte-Details:
Land / Region
Nase
Gaumen
Abgang
Empfehlung
Schottland / Inseln
Brennerei-Geschichte:
Die Tobermory Distillery wurde im Jahre 1798 gegründet, war aber bereits im 19. Jahrhundert über längere Zeiträume geschlossen. Von 1916 bis 1930 war sie im Besitz der Destillers Company Ltd. (DCL) und von 1930 bis 1972 wieder geschlossen. 1972 wurde die Destillerie als Ledaig Distillery (Tobermory) Ltd. wieder eröffnet, nun sogar auf 4 Brennblasen erweitert, musste jedoch schon bald nach einem Konkurs in 1975 schließen. 1978 wurde die Destillerie an Kirkleavington Property verkauft und wieder in Tobermory umbenannt. Von 1981 bis 1989 war die Destillerie geschlossen, ab 1990 wurde wieder in kleinem Umfang produziert. 1993 wurde die Destillerie von Burn Stewart Distillers Ltd. übernommen und arbeitet seitdem kontinuierlich.

Macallan 23 Jahre 1989, Stillman's, Single Cask Malt

Macallan 23 Jahre 1989, Stillman's, Single Cask Malt
Serie: Cask Selection (in Röhrenkarton)

Fass-Typ: First fill Bourbon Barrel

Stärke Vol.: 52.1 % / 0.7l

Produktion: 222 Flaschen

Destillation: 1989

Abgefüllt: 2013

CHF 320.00
Ein wirklich öliger und deftiger Bourbon Wood Macallan, aus meiner Sicht wunderschön!
Produkte-Details:
Land / Region
Nase
Gaumen
Abgang
Empfehlung
Schottland / Speyside
Tropenfrüchte, Vanille, Eichenholz, Schokolade, würzig, süss
Papaya, Eichenholz, Pfeffer, Vanille, Heu, ölig und süss
Leicht trocken, vollmundig und lang
Zu Lammfleisch, saftigem Rind oder Meeresfrüchte
Brennerei-Geschichte:
 

Am Ufer des Spey gelegen, war sie eine der ersten legalen Brennereien in Schottland: im Jahre 1824 bekam Alexander Reid die Brennlizenz. Als er 1847 starb, übernahm sein Sohn Alexander die Destillerie. Nach dessen Tod ging die Brennerei 1858 an James Shearer Priest und James Davidson, die diese 10 Jahre später an James Stuart, dem damals auch die Glen-Spey-Destillerie gehörte, veräußerten. 1882 wurde die Brennerei von Roderick Kemp erworben, dessen Familie das Unternehmen in den folgenden 100 Jahren erweiterte. Ab 1965 wurde die Zahl der Brennblasen deutlich erhöht: 1965 von 6 auf 12, 1974 auf 18 und 1975 auf 21. Im Jahr 1996 erwarb die Highland Distillers Ltd., zu der damals auch Bunnahabhain, Glenrothes und Highland Park gehörten und die ihrerseits 1999 von der Edrington Group gekauft wurde, die Brennerei.
Von jeher war The Macallan begehrt bei Blendmeistern, die ihn nach wie vor in ihren Blended Whiskys einsetzen. Als Single-Malt-Whisky in Flaschen trat er erstmals in den 1960er Jahren in Erscheinung, zunächst allerdings nur in der Whisky-Region Speyside. Erst 1980 wurde entschieden, The Macallan in größerem Rahmen innerhalb Großbritanniens auf den Markt zu bringen.


Old Perth 21 Jahre Sherry, Blended Malt

Old Perth 21 Jahre Sherry, Blended Malt
Serie: Limited Edition

Alter: 21 Jahre
Fass-Typ: Sherry Cask

Stärke Vol.: 55.1 % / 0.7l

Abgefüllt: 2017
CHF 112.00
Nach den ursprünglichen Begiffen ein vated Malt oder Pure Malt
Produkte-Details:
Land / Region
Nase
Gaumen
Abgang
Empfehlung
Schottland / Highland & Speyside

Old Perth Edition Nr. 2, Blended Malt

Old Perth Edition Nr. 2, Blended Malt
Serie: Limited Edition

Fass-Typ: Red Wine Finish

Stärke Vol.: 62.3 % / 0.7l

Abgefüllt: 2017
CHF 62.00
Nach den ursprünglichen Begiffen ein vated Malt oder Pure Malt
Produkte-Details:
Land / Region
Nase
Gaumen
Abgang
Empfehlung
Schottland / Highland & Speyside

Old Perth Sherry, Blended Malt

Old Perth Sherry, Blended Malt
Serie: Limited Edition

Fass-Typ: Sherry Cask

Stärke Vol.: 61.8 % / 0.7l

Abgefüllt: 2017
CHF 61.00
Nach den ursprünglichen Begiffen ein vated Malt oder Pure Malt
Produkte-Details:
Land / Region
Nase
Gaumen
Abgang
Empfehlung
Schottland / Highland & Speyside

Taunton Medium Dry Appel Cider "First Press"

Taunton Medium Dry Appel Cider "First Press"
Cask References
 
Region: Taunton / Südengland

Fass Typ: Eichenholz

Ablauf Datum: 2019


CHF 6.00

Geschichte:

Unsere Geschichte beginnt im Jahr 1805, als sich eine lokale Farmergenossenschaft formierte, um Cider bei Norton Fitzwarren, etwas außerhalb von Taunton, herzustellen.

In den frühen 1900er Jahren machte ein Geistlicher Apfelwein aus lokal produzierten Äpfeln im Heathfield Rectory. 1911 schloss sich "Reverend Cornish" dann mit der Kooperative zusammen, um die "Taunton Cider Company" zu gründen, die ihren gefragten Apfelwein kommerziell produzieren sollte.
Nach dem Ersten Weltkrieg wurde die Produktion von trübem Apfelwein fortgesetzt, wofür das Originalrezept und traditionelle Eichenholzfässer verwendet wurden. Doch reichte die Tagesproduktion nur gerade für die Verteilung an lokale Geschäfter und Pups im der näheren Umgebung von Taunton. Die kleine Produktion führte letztendlich zur Schliessung der Taunton Cider Company.

2015 wurde die Taunton Cider Company von einer Gruppe von Cider-Enthusiasten erneut in's Leben gerufen.


Wardhead (Glenfiddich)20 Jahre 1997, Cooper's, Single Cask Malt

Wardhead (Glenfiddich)20 Jahre 1997, Cooper's, Single Cask Malt
Serie: The Cooper’s Choice (in edlem Umkarton)

Fass-Typ: Bourbon Cask

Stärke Vol.: 51 % / 0.7l

Produktion: 384 Flaschen

Destillation: 1997

Abgefüllt: 2017
CHF 150.00
 
Produkte-Details
Land / Region
Nase
Gaumen
Abgang
Empfehlung
Schottland / Speyside
 
-
Brennerei-Geschichte:
Die Brennerei Glenfiddich im gleichnamigen Tal in Speyside in den schottischen Highlands wurde 1886 von William Grant und seiner Familie errichtet, die Brennblasen stammten aus der alten Cardhu-Brennerei. Weihnachten 1887 begann die erste Produktion von Whisky. Seitdem produziert die Destillerie am gleichen Ort mit demselben Herstellungsverfahren mit einer der kleinsten Brennblasen schottischer Brennereien. Das Unternehmen ist – als letzte schottische Whisky-Brennerei – noch im Besitz der Gründerfamilie Grant. Im Jahr 1963 konnte aus dem Brand kein Blend mehr hergestellt werden, da die Brennerei keine Lieferung an Grain-Whisky mehr bekam. So entschied sich die Familie, Whisky aus reinem Gerstenmalz abzufüllen und zu verkaufen; erst ab diesem Zeitpunkt begann die moderne Vermarktung des Single-Malt-Whiskys. Im Zuge dieser Neuausrichtung wurde auch eine Umstrukturierung des Marketings vorgenommen. Im Fokus standen nun nicht mehr andere Brennereien, sondern der US-amerikanische Markt. Durch Produktplatzierungen und Werbeverträge mit Prominenten wurde die Marke Glenfiddich für Menschen aus den Vereinigten Staaten eine Alternative zu ihrem eigenen Whiskey.